Archiv für Technik

21. Februar 2010 | Feels like Beaker

Posted in Animation, Brainpower, Durchhalten!, Employee of the Day, Filmproduktion, Produktionstagebuch, Spaß, Technik, Uncategorized with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on Februar 21, 2010 by trickfilmgestalter

Zur Zeit fühlt sich jeder Tag wie ein Freitag an – was in diesem Fall leider nichts mit dem Gefühl bevorstehenden Wochenendes zu tun hat. Wir haben jede Menge zu tun. Der nächste wichtige Schritt, vor dem wir stehen, ist der Erwerb sowie die Einarbeitung in die Software, mit der wir die Herstellung der Animation von A bis Z – Rough Animation, Clean Up, Kolorierung und Compositing – durchführen. Mit anderen Worten: Der Beginn der Animation steht tatsächlich bevor und ist momentan nur noch eine Frage der Technik (nicht dass wir nicht längst zergehen würden vor dem Wunsch endlich loszulegen).

Vorher jedoch müssen wir noch ein bisschen für die freie Wirtschaft arbeiten. Das ernährt uns und macht auch Freude… aber wir fragen uns manchmal schon, woher wir die Zeit für alles nehmen sollen.

>>>

Currently every day feels like Friday – which unfortunately doesn’t have anything to do with starting into the weekend. In fact, a large workload is lying ahead of us. The next important step to be taken is to buy and get familiar with the software which will handle all our needs from A to Z: rough and clean up animation, colouring, compositing. The begin of animation is approaching fast now and is not a matter of will (we’ve been hot for it for weeks and months now!) but merely of technology.

Before that however we have to work a little bit for the market to get us fed. It’s also fun… but naturally we sometimes ask ourselves the question where to take the time from for all this!

Letzte Woche | Kabelsalat an DisplayDip

Posted in Durchhalten!, Nervereien, Produktionstagebuch, Technik with tags , , , , , , , , , , , , , , , on März 18, 2009 by trickfilmgestalter

Willkommen in unserem Kochstudio – heute servieren wir Kabelsalat an DisplayDip.
In der vergangenen Woche haben wir technisch aufgerüstet. Dank Papa Isert haben wir nun das zweite Wacom Cintiq und einen weiteren schnellen Computer vor Ort. Eine neue Festplatte auf der einen und ein Widescreen-Monitor plus schneller Grafikkarte auf der anderen Seite bekommen Hilfe beim Einbau. Danke, Jimmy!

kabelsalat
Wie sich nun herausgestellt hat, ist der Widescreen leider nicht mit dem Cintiq kompatibel: Es kann immer nur eine Bildschirmauflösung eingestellt werden. Das hat zur Folge, dass entweder die Monitor- oder aber die Cintiq-Ansicht verzerrt dargestellt wird. Zudem hat tagelange Recherche ergeben, dass die neue Grafikkarte auch nicht nutzbar ist, da sich damit der Wacom-Stift nicht kalibrieren lässt. So’n Mist.

Ich freu mich schon auf die Umtauschaktion, fühle mich miserabel beraten und geh dann erst mal Kaffee kochen …