Archiv für Computer

28. Juli 2011 | Sieht gut aus, oder? … We do have a look, don’t we?

Posted in Animation, Brainpower, Character Development, Durchhalten!, Employee of the Day, Produktionstagebuch with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on Juli 28, 2011 by trickfilmgestalter

Während Berlin in undefinierbar schwül-regnerischen Wetterlagen weilt, läuft im Studio nicht nur ein vierter Computer heiss. Barbra bleibt auch im Juli unsere Heldin und ist die erste, die sich in einer sauber-gezeichneten und kolorierten Einstellung präsentiert. In Verbindung mit dem Hintergrund und einem ersten Test mit Körperschatteneffekten führt uns die gerenderte Einstellung weg von einer Ahnung zu einem möglichen Endbild. Der Look des Filmes ist nun nicht nur  in den Hintergründen sichtbar, sondern entsteht auch durch die Charaktere. Das zeigt uns, dass wir – auch mit Hilfe noch weiterer Tricks – uns auf dem richtigen visuellen Weg für unser Projekt befinden.

>>>

While Berlin struggles with undefinable meterological conditions it’s not only a forth computer which heats up the studio. Even in July our character Barbra stars as the heroine, presented here in a first take fully cleaned and colored. Put on the background and combined with a first trial of body shadow effects a newly rendered image takes us from an idea to a possible visual result. Having established the look of the movie in the backgrounds already it now unfolds through the characters, too. This illustrates that we – together with some more magic to come – seem to be on the right track for the visualization of our project.

Letzte Woche | Kabelsalat an DisplayDip

Posted in Durchhalten!, Nervereien, Produktionstagebuch, Technik with tags , , , , , , , , , , , , , , , on März 18, 2009 by trickfilmgestalter

Willkommen in unserem Kochstudio – heute servieren wir Kabelsalat an DisplayDip.
In der vergangenen Woche haben wir technisch aufgerüstet. Dank Papa Isert haben wir nun das zweite Wacom Cintiq und einen weiteren schnellen Computer vor Ort. Eine neue Festplatte auf der einen und ein Widescreen-Monitor plus schneller Grafikkarte auf der anderen Seite bekommen Hilfe beim Einbau. Danke, Jimmy!

kabelsalat
Wie sich nun herausgestellt hat, ist der Widescreen leider nicht mit dem Cintiq kompatibel: Es kann immer nur eine Bildschirmauflösung eingestellt werden. Das hat zur Folge, dass entweder die Monitor- oder aber die Cintiq-Ansicht verzerrt dargestellt wird. Zudem hat tagelange Recherche ergeben, dass die neue Grafikkarte auch nicht nutzbar ist, da sich damit der Wacom-Stift nicht kalibrieren lässt. So’n Mist.

Ich freu mich schon auf die Umtauschaktion, fühle mich miserabel beraten und geh dann erst mal Kaffee kochen …